| Apotheke

Die Apotheke im Klinikum Lippe steht für die qualitativ hochwertige Versorgung unserer Patientinnen und Patienten mit Arzneimitteln, Infusionslösungen, Trink- und Sondennahrung sowie parenteraler Ernährung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Apotheke stehen mit den Ärztinnen, Ärzten und dem Pflegepersonal in ständigem Austausch und unterstützen diese mit pharmazeutischem Fachwissen bei der Auswahl und der Anwendung einer optimalen Arzneimitteltherapie mit nachgewiesener Wirksamkeit.

| KOMMISSARISCHE LEITUNG

Alexandra Meier-Topolski

Klinikum Lippe
Apotheke

Telefon 05261 26-6050
Fax 05261 26-4048

| APOTHEKE

Unsere Schwerpunkte

Die Apotheke versorgt täglich mehr als 1.300 Patientinnen und Patienten des Klinikum Lippe mit Arzneimitteln und Infusionen von hoher pharmazeutischer Qualität und nachgewiesener Wirksamkeit gemäß aktueller Therapieleitlinien. Darüber hinaus zählen sowohl einige umliegende Kurkliniken als auch Rettungsdienste zu unserem Versorgungsumfang.

Die Auswahl, der im Klinikum Lippe verwendeten Arzneimittel, erfolgt unter medizinisch-pharmakologischen und pharmazeutisch-wirtschaftlichen Gesichtspunkten immer im Sinne höchster Therapiequalität und wird von der Arzneimittelkommission der Klinik festgelegt.

Durch die regelmäßig stattfindenden Sitzungen wird ein fächerübergreifender Austausch über alle arzneimittelrelevanten Themen sichergestellt und es können neue und innovative Arzneimittel bzw. ihr Einsatz in der Klinik besprochen werden. Der aktuelle Stand der Wissenschaft und wirtschaftliche Kriterien werden im gleichen Maße bei der Auswahl der in der Klinik verwendeten Arzneimittel berücksichtigt, wie auch praktische Aspekte in der Handhabung im Hinblick auf eine sichere Arzneimitteltherapie.

Wir beraten Ärztinnen, Ärzte und Pflegepersonal kompetent zu allen Aspekten der Arzneimitteltherapie.

Wir sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Behandlung, insbesondere bei Fragen zu

  • Wirksamkeit, Dosierung und Wechselwirkungen von Arzneimitteln
  • Unerwünschten Arzneimittelwirkungen (Nebenwirkungen)
  • Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Dosis-Anpassungen bei eingeschränkter Organfunktion
  • Handhabung von Arzneimitteln, Teilbarkeit, Sondengängigkeit, Haltbarkeit nach Anbruch

Die Mitarbeitenden der Apotheke nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, um nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und gemäß aktuellen medizinischen Leitlinien beraten zu können. Die Apothekerinnen arbeiten in  interdisziplinären Fachkommissionen wie Arzneimittel-, Hygiene- und Transfusionskommission mit. So wird auf unterschiedlichen Ebenen pharmazeutisches Fachwissen zum Wohle der Patientinnen und Patienten eingebracht.

Die Herstellung von Arzneimitteln gehört zu den zentralen Aufgaben der Krankenhausapotheke. Die Eigenherstellung bietet die Möglichkeit, ganz individuell auf die Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten eingehen zu können.

Für die Arzneimittelherstellung werden nur pharmazeutische Rohstoffe verwendet, die strengen Qualitätsanforderungen genügen (GMP-konforme Herstellung, Prüfzertifikat nach Arzneibuch) und die in der Apotheke eine Eingangskontrolle bestanden haben.

Durch regelmäßige Stationsbegehungen wird sichergestellt, dass die Lagerungsbedingungen von Arzneimitteln auf den Stationen beachtet werden, eine wirksame Verfalldatenkontrolle durchgeführt wird und die Vorräte den Erfordernissen angepasst sind. Im persönlichen Gespräch mit den pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können vor Ort Fragen schnell und kompetent beantwortet werden.

In unserem modernen Reinraum nach neuesten gesetzlichen Normen stellen wir jährlich rund 12.000 Zytostatikatherapien her. Die Zubereitung erfolgt individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse unserer Patienten auf den Stationen und der klinikeigenen Ambulanz.

Ebenso im Reinraum erfolgt die Herstellung von mehr als 4.000 Lösungen jährlich für die parenterale Ernährung der frühgeborenen Säuglinge am Standort Detmold.

Die Apotheke des Klinikum Lippe beteiligt sich aktiv an der Ausbildung des pharmazeutischen Nachwuchses. Wir sind anerkannte Weiterbildungsstätte für Klinische Pharmazie. Es stehen regelmäßig Praktikums- und Famulaturplätze für Pharmaziestudentinnen und -studenten, Schülerinnen und Schüler sowie Ausbildungsplätze für den Beruf des/der Pharmazeutisch-Kaufmännischen-Angestellten zur Verfügung.

Sie erhalten in der Apotheke einen Einblick in die vielfältigen Aufgabengebiete eines klinischen Pharmazeuten:

  • Arzneimittel-Logistik
  • Arzneimittel-Herstellung im Rezeptur- und Defekturmaßstab
  • Beratung und Information von Ärzten und Pflege in arzneimittelspezifischen  Fragen
  • Analytik
  • Stationsbegehungen nach Apothekenbetriebsordnung
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung der Arzneimittelkommission/Gremienarbeit
Mehr als 3.200

Patienten versorgen wir täglich mit Arzneimitteln und Infusionen

Rund 12.000

Zytostatikatherapien stellen wir jährlich her

Mehr als 4.000

Lösungen für die parenterale Ernährung Frühgeborener stellen wir jährlich her

350.000

Lipper sind unser Ansporn