| Notfallmedizin

Schnelle Hilfe in Notfällen

112: Rettungsdienst
Der Rettungsdienst hilft Ihnen bei akuten oder lebensbedrohlichen Erkrankungen, wie Verletzungen, Atemnot oder bei Symptomen eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls.

116 117: Telefonischer ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bei nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen ist der ärztliche Bereitschaftsdienst am Wochenende und an Feiertagen sowie nachts für Sie erreichbar.

| CHEFARZT

Daniel Fischer

Klinikum Lippe
Klinik für Notfallmedizin

Bünyamin Köse

Bünyamin Köse

Oberarzt
Dr. med.<br />Harm-Christian Mendrok

Dr. med.
Harm-Christian Mendrok

Oberarzt
Ursula Schmitt

Ursula Schmitt

Oberärztin
Dr. med.<br />Reinhard Stamm

Dr. med.
Reinhard Stamm

Oberarzt
Anaida Hakobyan

Anaida Hakobyan

Oberärztin

| NOTFALLMEDIZIN

Zentrale Notaufnahme

Die Zentralen Notaufnahmen unserer Klinik für Notfallmedizin in Detmold und Lemgo sind die Anlaufstellen für alle Notfälle.

Die Notfallmedizin ist heute ein eigenes medizinisches Fachgebiet. Da die Patienten meist mit schwerwiegenden Symptomen, aber noch ohne ärztliche Diagnose in die Notaufnahme kommen, ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einer Zentralen Notaufnahme von großer Bedeutung für die Behandlungsqualität und die Zufriedenheit der Patienten.

Viele Notfallpatienten sind an mehreren Organen erkrankt und oder verletzt. Dies trifft insbesondere auf alte Menschen zu. In der Zentralen Notaufnahme erfolgt die Erstversorgung und es wird entschieden, welche Fachärzte die Weiterbehandlung übernehmen. In unseren Zentralen Notaufnahmen arbeiten Spezialisten der Inneren Medizin wie Kardiologie und Pneumologie, Gastroenterologie und Urologie, Intensivmedizin und Anästhesie sowie der Unfallchirurgie und der Neurologie eng zusammen.

In der Kindernotaufnahme kümmern sich Kinderärzte, Kinderchirurgen und Kinderanästhesisten um die kleinen Notfallpatienten.

Wir sind immer für Sie da!

Rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche sind wir zentrale Anlaufstelle für alle Notfallpatienten und den Rettungsdienst.

In unserem sogenannten Schockraum erfolgt die Akutversorgung von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen, zum Beispiel nach einem schweren Unfall. Hier besteht auch die Möglichkeit der medizinischen Überwachung von EKG, Herzrhythmus, Blutdruck und Sauerstoffsättigung.

350000

Lipper sind unser Ansporn

50000

Patienten werden bei uns jährlich stationär versorgt

Über 1224

Betten verfügt das Klinikum Lippe

Rund 2800

Mitarbeiter engagieren sich für Ihre Gesundheit