| Uroonkologisches Zentrum Lippe

Kontakt
Klinik für Urologie
Sekretariat: Sabine Diekmann
Telefon 05231 72-1491
Fax 05231 72-1476

Wir bieten folgende Sprechstunden:

  • Onkologische Nachsorgesprechstunde
  • Kontinenzsprechstunde
  • Neurourologie
  • Robotiksprechstunde (DaVinci)
  • Privatsprechstunde

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 05231 72-1491.

Für die Prästationäre Sprechstunde zur OP-Vorbereitung vereinbaren Sie bitte einen Termin unter Telefon 05231 72-5789.

| UROONKOLOGISCHES ZENTRUM LIPPE

Herzlich Willkommen

Das Uroonkologische Zentrum Lippe arbeitet als Zusammenschluss aus verschiedenen Fachabteilungen interdisziplinär und multiprofessionell. Ziel ist es, jedem Patienten mit bösartigen Erkrankungen im Bereich der Nieren, der Harnblase, der Prostata und des äußeren Genital des Mann die optimale Beratung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge zu bieten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über unser Behandlungsspektrum und unsere Kooperationspartner, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Wir stehen unseren Patienten, ihren Angehöriger und den Zuweisern für Fragen gerne zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Auch über einen fachlichen Austausch mit niedergelassenen Kollegen und anderen Krankenhäusern freuen wir uns.

Darüber hinaus stehen wir im kontinuierlichen Austausch der Selbsthilfegruppen, um Betroffen und Angehörigen beste Informationsebenen zu geben.

Ihr Team vom Uroonkologischen Zentrum Lippe

Prof. Dr. med.<br />Karl-Dietrich Sievert

Prof. Dr. med.
Karl-Dietrich Sievert

Zentrumsleitung
Leitender Arzt der Klinik für Urologie
Dr. med.<br />Heinrich Hanisch

Dr. med.
Heinrich Hanisch

Zentrumskoordinator
Oberarzt der Klinik für Urologie

| UROONKOLOGISCHES ZENTRUM LIPPE

Leistungsspektrum

Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von minimal invasive Tumorchirurgie soweit möglich (Laparaskopie und Roboter assistierte Operation (DaVinci)) und entsprechend offene Operationen die das gesamte operative Spektrum der Uroonkologie abdeckt.

Zu unserem Leistungsspektrum gehört auch die nierenerhaltende Chirurgie bis hin zur kompletten Entfernung der Niere und ggf. des Harnleiters (Verbindung der Niere zur Harnblase).

Dieses beinhaltet TURB ggf. initial mit PDD (Photodynamischer Diagnostik) zur initial möglichst kompletten Entfernung des Tumors und damit dem Erhalt der Blase zu ermöglichen, bis hin zur kompletten Entfernung der Harnblase (Zystektomie) mit der entsprechenden Harnableitung (nass: Conduit, Ureterocutaneostomie) bis hin zur trockenen Harnableitung (kontinenzerhaltend: Neoblase aus Dünndarm).

Komplette Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs (radikale Prostatektomie) unter zu Hilfenahme des DaVinci oder ggf. auch offen. Sollte in der Folge Potenz oder die Kontinenz eingeschränkt sein besteht auch hier eine entsprechende Expertise.

Für die Behandlung des Hodenkrebs stehen alle operativen Verfahren zur Verfügung (Entfernung des betroffenen Hodens und wenn gewünscht gleichzeitige Implantation einer Hodenprothese, aber auch sofern dieses notwendig ist und in einer Tumorkonferenz empfohlen wird die RLA (retroperitoneale Lymphadenektomie  – die Entfernung der Lymphknoten die im Zusammenhang mit der Erkrankung verändert erscheinen), die ggf. auch laparoskopisch durchgeführt werden kann.

Im Bereich des Peniskarzinoms wird möglichst einen organerhaltetende Operation (Teilamputation) und soweit notwendig eine Rekonstruktion erfolgen. Sollte eine Entfernung von Lymphknoten notwendig erscheinen kann dieses ggf. auch minimal invasiv erfolgen.

| UROONKOLOGISCHES ZENTRUM LIPPE

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Uroonkologische Tumorkonferenz

Über das operative hinausgehende wird in der uroonkologischen Tumorkonferenz (Urologie, Pathologie, Onkologie, Chirurgie, Radiologie, Strahlentherapie etc.) erörtert und eine entsprechend spezielle Empfehlung für den einzelnen/Ihren Fall gegeben.

Darüber hinaus wird durch das ASV UroOnkologie die gemeinsame Diagnostik und Therapie mit den dort auch vertretenen Fachärzten geführt, sodass Sie bei dem Facharzt/-ärztin Ihres Vertrauens weiterhin in Behandlung bleiben.

M&M-Konferenz

Unsere M&M-Konferenzen finden zweimal im Jahr statt. Einweiser sind herzlich dazu eingeladen teilzunehmen. Die nächsten Termine sowie nähere Informationen erhalten niedergelassene Ärztinnen und Ärzte unter Telefon 05231 72-1491 oder per E-Mail.

| UROONKOLOGISCHES ZENTRUM LIPPE

Hauptkooperationspartner

| UROONKOLOGISCHES ZENTRUM LIPPE

Kooperationspartner

Physiotherapie

Kirstin Schneider

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Lippe

350000

Lipper sind unser Ansporn

50000

Patienten werden bei uns jährlich stationär versorgt

Über 1224

Betten verfügt das Klinikum Lippe

Rund 2800

Mitarbeiter engagieren sich für Ihre Gesundheit