Biobank Lippe

Die Biobank Lippe besteht aus zwei Liquidlagern (zweimal -80 °C und einmal -196° Stickstoffphase) an den Standorten Lemgo und Detmold sowie einer Gewebebank (Gefrierproben sowie Parrafinschnitte) am Standort Detmold. Diese drei lokalen Biobanken sind unter einer einheitlichen EDV-Lösung (CentraXX®, Kairos GmbH, Bochum) mit dem LIMS, PACS sowie KISS des Klinikum Lippe verbunden und unterliegen einer einheitlichen Governance.

Die Biobank Lippe ist im Rahmen des Aufbaus des Diagnostikzentrums des Klinikums Lippe als Sitz der Lehrstühle Klinische Chemie, Molekularpathologie sowie Pathologie des Universitätsklinikums OWL (Universität Bielefeld) entstanden. Als Bestandteil des NUM-Netzwerkes haben wir an den Projekten DEFEAT PANDEMIcs sowie NAPKON teilgenommen. Die Teilnahme an diesen Projekten hat der Entwicklung der Biobank einen deutlichen Schub gegeben. Eine Aufnahme in die German Biobank Aliance (GBA) ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bbmri.de

LEITER DER BIOBANK LIPPE

Prof. Dr. med.
Thomas Brune

Kontakt
Biobank Lippe

Röntgenstr. 18
32756 Detmold
Telefon 05231 72-5028