CURRICULUM VITAE

apl. Prof. Dr. med. Stephan Gielen

Chefarzt, Klinik für Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin, Klinikum Lippe
Facharzt für Innere Medizin Schwerpunkt Kardiologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin


Nach dem Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum, der Harvard Medical School (Boston, MA, USA) und dem Baylor College of Medicine (Houston, TX, USA) begann Prof. Gielen 1994 seine internistische Ausbildung in der Klinik für Innere Medizin III der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg bei Prof. W. Kübler. 1997 wechselte er an das neu gegründete Herzzentrum Leipzig – Universitätsklinik an die Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin (Prof. G. Schuler). Hier erhielt Prof. Gielen eine umfassende interventionell-kardiologische Ausbildung an einem der größten Herzzentren Europas. 2006 erhielt er die Lehrbefähigung (Habilitation) für das Fach Innere Medizin für seine wissenschaftliche Arbeiten zum Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und kardiovaskulären Erkrankungen.

2012 übernahm Prof. Gielen die Position als Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik III (Kardiologie und Internistische Intensivmedizin) am Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Hier erhielt er eine fundierte Ausbildung in der internistischen Intensivmedizin bei Prof. Werdan. Ein wichtiger Schwerpunkt war dabei die Behandlung des kardiogenen Schocks und des ARDS mit der extrakorporalen Membranoxigenation (ECMO) als mechanisches Kreislaufunterstützungsverfahren. Zudem wurde er für Interventionen bei struktureller Herzerkrankung (TAVI) zertifiziert und 2014 zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Seit 2015 leitet Prof. Gielen als Chefarzt die Klinik für Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin. Seine klinischen Schwerpunkte liegen im Bereich komplexer Koronarinterventionen und in der Therapie der Herzinsuffizienz.

Herr Prof. Gielen ist Herausgeber des ESC Textbook of Preventive Cardiology, Editor des „European Journal of Preventive Cardiology” (IF 5,86) und der Zeitschrift “ESC Heart Failure” (IF 3,41), Autor von über 100 wissenschaftlichen Artikeln und 7 Buchbeiträgen. Als National Cordinator for Prevention vertritt er die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie bei der ESC in Fragen der Präventionsmedizin.