Neuropädiatrie

Entwicklungsneurologie

Wir klären und versorgen
Entwicklungsverzögerungen der Sprache, der Motorik und der Feinmotorik, der geistigen oder der sozial-emotionalen Entwicklung, sowie Verhaltensauffälligkeiten und spezifische Erkrankungen wie zum Beispiel den Verdacht auf ADHS oder Autismus. In diesem Arbeitsbereich werden uns meistens Säuglinge und Kleinkinder vorgestellt. Oft bestehen aber auch seit vielen Jahren Unklarheiten, trotz vieler Bemühungen der Eltern, auch in diesen Fällen helfen wir gerne.

Wir sind
Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit den zusätzlichen Schwerpunkten Neuropädiatrie, Neonatologie, Physiotherapeuten, Vojta- und Bobath-Therapeuten, Motopäden, Ergotherapeuten, Logopäden, Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Entwicklungspsychologische Berater, Psychologen, Psychotherapeuten, Ernährungs-Fachkräfte, Kinderkrankenschwestern, Case Manager u.a. Zu den Entwicklungsfragen werden moderne und international standardisierte Testungen (z.B. Bayley Scales of Infant and Toddler Development III) von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. Für viele Familien ist wichtig, daß fast alle Therapeuten auch in der Kinderklinik des Klinikums Lippe arbeiten. Sie versorgen die Patienten auch in akuten Fällen auf den Stationen. Die Versorgung bleibt also in „einer Hand“ mit den Ihnen bekannten Personen – und diese kennen die Bedürfnisse von speziellen Gruppen (Frühgeborene, Intensivpatienten, Epilepsiepatienten, etc.) auch besonders gut.

Sie werden betreut durch
das Interdisziplinäre Frühförderzentrum Lippe und die Neuropädiatrische Ambulanz. Für Kinder in den ersten 6 Lebensjahren geschieht dies im Interdisziplinären Frühförderzentrum Lippe (IFF), deren Ärztliche Leitung der Chefarzt unserer Klinik innehat. Dort wird die Fragestellung geklärt und eine Eingangsdiagnostik durchgeführt. Falls ein Förderbedarf in mehreren Bereichen existiert, ist Ihrem Kind möglicherweise am besten mit einer Interdisziplinären Frühförderung geholfen. Bei der Interdisziplinären Frühförderung arbeiten die Fachleute verschiedener Disziplinen eng zusammen und entwickeln ein gemeinsames Förderkonzept. Für die Eltern gibt es damit einen Ansprechpartner und meist einen Ort, an dem alle Fördermaßnahmen stattfinden. Die Interdisziplinäre Frühförderung ist eine eigeständige Leistungsform, die nur von einer anerkannten IFF wie der unseren erbracht werden kann. Für Kinder bei denen eine stationäre Abklärung der Entwicklungsstörung notwendig ist und für Kinder die über 6 Jahre alt sind, wenden Sie sich bitte an unsere Neuropädiatrische Ambulanz. Wir besprechen und planen das weitere Vorgehen dann mit Ihnen.

Wie kommen Sie zu uns?
Ihr Kinderarzt oder Hausarzt schreibt eine Überweisung. Dann bekommen Sie Termine zur Untersuchung oder Therapie im Interdisziplinären Frühförderzentrum Lippe. Bringen Sie alle Unterlagen mit, die es bereits gibt (Gelbes Heft, Voruntersuchungen, Arztbriefe, Krankenhausbriefe, Unterlagen von IFF, SPZ, etc).

Interdisziplinäres Frühförderzentrum Lippe (IFF)

Telefon: 05231- 306 1070
Email: info[at]iff-zentrum-lippe.de

Ihre Ansprechpartner:
Marie-Luise Dresing, Therapeutische Leitung IFF
Florian D. Kuhn, Ärztliche Leitung IFF
(Chefarzt der Klinik für Neuropädiatrie, Epileptologie und Entwicklungsneurologie)

Neuropädiatrische Ambulanz

Telefon: 05231- 72 2071
Email: paed.neurologie[at]klinikum-lippe.de

Ihre Ansprechpartner:
Sabine Schur, Sekretariat der Klinik
Susanne Frühling, Sekretariat der Klinik (Vertretung)

 

 

Diese Seite wurde aktualisiert am: 05.06.2020

Kontaktieren Sie uns!

Das Formular wird an  versendet.


Ihre Daten

Anrede
Name
Email
Email Bestätigung
Telefon (optional)
Ihre Nachricht

Hinweise zum Datenschutz
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage.
Die Daten werden in maschinenlesbarer Form gespeichert und verarbeitet.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.