Druckversion der Internetseite: Klinikum Lippe

Name der Seite: Therapie
URL: https://www.klinikum-lippe.de/index.php?id=2652
Autor: Klinikum Lippe
Stand: 17.10.2019


Neurologie

Therapie

  • Gefäßerkrankungen des Nervensystems ("Schlaganfall")

    Aktue Erkrankungen des Gefäßsystems des Gehirns (Schlaganfall, Hirnblutung etc.) werden auf der zertifizierten Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) von qualifiziertem Pflege- und ärztlichem Personal nach aktuellen nationalen und internationalen Standards versorgt. Ein Team von Physiotherapeuten und klinischen Linguisten beginnt die notwendige Behandlung am ersten Tag des Aufenthalts. Sozialdienst und Reha-Managerin gewährleisten die qualifizierte Nachsorge. Für besondere Fragestellungen werden konsiliarisch Neuroradiologe, Internist oder Gefäßchirurg des Klinikums Lippe herangezogen. eine Gefäß- und Dopplerambulanz übernimmt die Langzeitbeobachtung bei Risikopatienten.

  • Bewegungs- und Gangstörungen

    Die Klinik für Neurologie ist spezialisiert auf die Diagnostik und Therapie von Bewegungsstörungen aller Altersstufen. Hierzu zählen besonders Parkinson-Syndrome jedweder Art, Gang- und Gleichgewichtsstörungen, Kleinhirnerkrankungen, Dystonien und unklare Schwindelerkrankungen. Patienten mit diesen Erkrankungen erfahren eine umfassende medikamentöse und physiotherapeutische Betreuung während des stationären Aufenthaltes. Wo nötig wird mit modernen Methoden, z. B. auch in Zusammenarbeit mit der Klinik für Nuklearmedizin die nähere Diagnose geklärt. Ist eine chirurgische Behandlung des Parkinson-Syndroms erforderlich, so kooperieren wir mit renommierten operativen Zentren. Unsere Klinik für Neurologie ist Regionalzentrum im nationalen Kompetenznetz Parkinson. Dystonie-Patienten behandeln wir mit Botulinum-Toxin-Injektionen in unserer Ambulanz.

  • Neuromuskuläre Erkrankungen

    Erkrankungen der peripheren Nerven gleich welcher Ursache sind die häufigste neurologische Störung weltweit. Für diese und für Muskelkrankheiten sind breite diagnostische Möglichkeiten bei uns vorhanden. Mit der Neurologischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover bildet unsere Klinik das "Muskelzentrum Nord hannover". Wir verfügen über das Gütesiegel der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke. Wir versorgen entsprechende Patienten stationär bis hin zur evtl. nötigen Plasmapharese, aber auch ausgiebig ambulant.

  • Multiple Sklerose und verwandte Erkrankungen

    Patienten mit diesen Störungen betreuen wir sowohl in der Erstdiagnose als auch bei akuter Verschlechterung (Schub) und auch im Langzeitverlauf. Hierzu dient insbesondere unsere MS-Ambulanz mit einer ausgebildeten MS-Schwester, die auf Wunsch auch zu zahlreichen weiteren Aspekten der Erkrankung Hilfestellung geben kann. Unsere Klinik ist als MS-chwerpunktzentrum von der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft anerkannt.
  • Epilepsie und andere Bewusstseinsstörungen

    In der Versorgung im stationären Bereich untersuchen und behandeln wir Patienten mit Epilepsie in unserer Ambulanz. Sie arbeitet nach den Anforderungen der Deutschen Sektion der internationalen Liga gegen Epilepsie und ist entsprechend anerkannt.

  • Tumor-Erkrankungen

    Tumor-Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems versorgen wir gemeinsam mit der Klinik für Hämatologie und Onkologie sowie der Klinik für Strahlentherapie. Wird eine Operation erforderlich, so kooperieren wir mit benachbarten neurochirurgischen Kliniken.

  • Weitere neurologische Störungen

    Besondere Erfahrungen haben unsere Ärzte in der Versorgung von Patienten mit Schwindelzuständen, Schlafstörungen und Schmerzen, die durch neurologische Erkrankungen bedingt sind. Wo immer nötig, stellen wir für die Versorgung dieser Patienten eine Zusammenarbeit mit entsprechenden Nachbardisziplinen her (Anästhesie, Radiologie).

  • Sprach- und Schlucktherapie

    Patienten mit Sprach- und Schluckstörungen werden in unserer Abteilung von erfahrenen klinischen Linguistinnen untersucht und behandelt. In diesem Bereich bilden wir auch Praktikantinnen weiter. Es besteht hierfür eine langjährige Kooperation mit der Fakultät für Lingusitik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld. Stationäre Patienten, für die sich ein Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik anschließt, werden mit einem linguistischen Bericht zur Therapie in diese Klinik verlegt.

  • Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern im Klinikum Lippe Detmold

    Unsere Klinik hat ihren fachlichen und organisatorischen Sitz in Lemgo. Patienten, die eine neurologische Erkrankung haben und wegen anderer Störungen im Klinikum Lippe Detmold behandelt werden müssen, können dort durch einen erfahrenen Konsiliararzt untersucht werden. Wenn es der Sachstand gebietet, werden diese Patienten in Absprache in das Klinikum Lippe Lemgo in unsere Abteilung verlegt. In anderen Fällen kann sich die stationäre oder ambulante Behandlung durch Ärzte unserer Klinik auch nach der Entlassung nach Hause anschließen.