Prostatakarzinom

PCO

Prostate Cancer Outcomes-Projekt

Studientyp:
nicht-interventionell, Beobachtungsstudie

Register-Nr.:
DRKS00010774

Prostate Cancer Outcomes – Compare & Reduce Variation. Internationaler Vergleich von Behandlung und Ergebnisqualität in DKG-zertifizierten Prostatakrebszentren

Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung von Männern weltweit. Als Komplikation bei der Behandlung können Harninkontinenz, Darmprobleme, Erektionsstörungen und psychische Beschwerden auftreten. Bei Behandlungsergebnissen werden weltweit große Unterschiede vermutet. An der multinationalen PCO-Studie (Prostate Cancer Outcomes – Compare & Reduce Variation) nehmen Zentren aus derzeit 12 Ländern teil, 23 der teilnehmenden Zentren sind DKG-zertifiziert. Weitere teilnehmende Zentren kommen u. a. aus Australien, den USA, Italien und dem Vereinigten Königreich. Die teilnehmenden Zentren erfassen systematisch klinische und patientenseitig berichtete Endpunkte (Patient Reported Outcomes – PROs) zum lokal begrenzten Prostatakarzinom und vergleichen diese untereinander. Erwartete Ergebnisse sind unter anderem Aussagen zur Versorgungsqualität in Prostatakrebszentren unter Berücksichtigung der Patientenperspektive, die Erkennung von regionalen / krankenhausbezogenen Unterschieden sowie die Ableitung von Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in zertifizierten Zentren.

Kontakt
Melanie Kriete
Studienassistentin, Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie / Viszeralonkologisches Zentrum
Telefon 05261 26-6250 oder 05231 72 5489
E-Mail