Pressespiegel

Pressespiegel

Klinikum garantiert einwandfreie Wirkstoffe

Prozess gegen Apotheker: Lippische Patienten reagieren verunsichert auf den Skandal um gepanschte Infusionen. Im Lemgoer Klinik-Reinlabor werden jährlich 15.000 Medikamente für die Onkologie hergestellt. Jede Rezeptur ist auf Betroffene abgestimmt. © Astrid Sewing, Lippische Landes-Zeitung, 11.12.2017

Der Skandal um die gepanschten Krebsmedikamente in Bottrop beunruhigt viele Betroffene. Einige haben sich an die LZ gewandt. Die Patienten fragen sich, ob sie mit wirksamen Medikamenten behandelt werden. Die Kliniken in Lemgo und Detmold können garantieren, dass die Wirkstoffe drin sind, die die Ärzte verordnet haben, denn sie stellen die Zytostatika selbst her.

 Presseartikel_2017-12-11_LZ.pdf (154 K)

Nachwuchs lernt Leben retten

Lippische Landes-Zeitung, © 08.12.2017

Lebensretter kann jeder sein. Wenn es darauf ankommt, spielt es keine Rolle, wie alt ein Ersthelfer ist, sondern es geht um das richtige Wissen. Die 20 Teilnehmer der LZ-Kinderuni sind seit gestern gut vorbereitet, sollte es zu einem Ernstfall kommen. Gemeinsam mit den Notärzten Dr. Patrick Dißmann und Dr. Dominic Schubert (Foto) haben sie sich der Materie genähert und nach einer kleinen Theorieeinheit im Medicum direkt praktisch geübt.

 Presseartikel_2017-12-08_LZ.pdf (267 K)

Hütte will bessere Klinik-Logistik

Der Geschäftsführer hält die umstrittenen Personalveränderungen für notwendig, um auch in Zukunft „Höchstleistungsmedizin“ anbieten zu können. Lippische Landes-Zeitung, © 07.12.2017

60 Mitarbeiter der Klinikum Lippe GmbH (KLG) sollen künftig für die Tochterfirma aLD arbeiten. Dies hat heftigen Protest von Verdi hervorgerufen (Text oben). Dazu äußert sich Klinik-Geschäftsführer Dr. Johannes Hütte.

 Presseartikel_2017-12-07_LZ.pdf (197 K)

Unterschriften besiegeln Kooperation

Zusammenarbeit: Das Klinikum Lippe und das St.Vicenz-Krankenhaus Paderborn wollen beim Aufbau der „Medizinischen Fakultät OWL“ ihre Stärken einbringen und sich künftig noch enger abstimmen. Lippische Landes-Zeitung, © 22.11.2017

Das Klinikum Lippe und das St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn wollen enger zusammenarbeiten. Als ersten Schritt haben sie gestern in Detmold ihre Kooperation in der künftigen Medizinerausbildung und in verschiedenen Klinikabteilungen bekräftigt.

 Presseartikel_2017-11-22_LZ.pdf (188 K)

IG Metall spendet für die Gesundheit

Lippische Landes-Zeitung, © 21.11.2017

Unter dem Motto „Meine Zeit – Mein Leben“ hat die IG Metall Detmold ihre Mitglieder zum Thema Arbeitsbedingungen befragt. Der Clou: Für jede Rückmeldung spendet die Gewerkschaft 1 Euro an die Gesundheitsstiftung Lippe. 3500 Antworten gingen ein – das heißt, 3500 Euro konnten der Familienklinik zugute kommen, weil „das Konzept so gut zu unserem Motto passt“, sagt Erich Koch, erster Bevollmächtigter der IG Metall Detmold, (Foto, von links).

 Presseartikel_2017-11-21_LZ.pdf (238 K)

"Jeder kann sein Herz trainieren"

Gesundheit im Dialog: Zwei Mediziner referieren am 21. November im Detmolder Residenz-Hotel über Ursachen und Folgen von Infarkten. Regelmäßiger Sport hilft bei der Vorbeugung. Lippische Landes-Zeitung, © 07.11.2017

Ein Herzinfarkt kommt plötzlich – seine Vorgeschichte aber reicht oft weit zurück. Die Veränderung der Gefäßefindet schleichend statt. Je stärker sich die Herzkranzgefäße im Laufe der Jahre verengen, desto größer ist die Gefahr für einen Herzinfarkt. Ein krankes Herz ist die häufigste Todesursache in Deutschland.

 Presseartikel_2017-11-07_LZ.pdf (216 K)

Kein Problem ist wie das andere

Gesundheit im Dialog: Prof. Dr. Cyrus Klostermann und Dr. Ute Pöschl-Müller Rede beantworten Fragen der LZ-Leser rund um den Schulterschmerz. Die Vielseitigkeit des Gelenkes hat ihren Preis. Lippische Landes-Zeitung, © 27.09.2017

Die Schulter ist das komplizierteste Gelenk des Menschen; Knie oder Hüfte erreichen ihre Beweglichkeit nicht einmal annähernd. Was also tun, wenn sie schmerzt, blockiert, abgenutzt ist, das Schulterblatt oder der Oberarm gar gebrochen ist? Dies haben gestern Abend 140 Besucher im Residenz-Hotel wissen wollen.

 Presseartikel_2017-09-27_LZ.pdf (314 K)