| Handchirurgie

Klinikum Lippe
Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
Handchirurgie

Röntgenstraße 18
32756 Detmold

Kostenpflichtige Parkplätze stehen Ihnen auf dem Klinikgelände zur Verfügung.

Die Handchirurgie hat das Ziel, nach Krankheiten und Verletzungen oder bei angeborenen Fehlbildungen die Form und die Funktion der Hand möglichst wiederherzustellen. Das Leistungsspektrum ist dabei sehr breit gefächert. Wir freuen uns darauf, Ihnen mit unserer Expertise mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

| OBERARZT

Morad Al Shiblack

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (FEPOBRAS)
Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Klinikum Lippe
Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
Handchirurgie

Sekretariat Telefon 05231 72-1160
Sprechstunden Telefon 05231 72-1161

| HANDCHIRURGIE

Unsere Schwerpunkte

Die Hand ist für uns Menschen im Alltag und im Berufsleben ein sehr wichtiger Teil des Körpers. Sie ist so komplex aufgebaut, dass sich dafür im Laufe der Zeit im Bereich der Chirurgie ein Spezialgebiet entwickelt hat. Ein Handchirurg verfügt heute über eine zweijährige Zusatzqualifikation nach einer Facharztausbildung.

Typische Erkrankungen an der Hand sind der chronische Handgelenksschmerz, Nervenkompressionssyndrome wie Carpaltunnelsyndrome, Alters- und Verschleißerscheinungen wie Finger- oder Handwurzel-Arthrosen, Morbus Dupuytren, Schnappfinger, Sehnenscheidenentzündungen, rheumatische Erkrankungen oder Tumoren.

Folgende Eingriffe können zum Beispiel ambulant durchgeführt werden:

  • Therapie des sogenannten „Springenden Fingers“ oder von Nervenkompressionssyndromen
    (Karpaltunnelsyndrom, Kubitaltunnelsyndrom, Supinatorsyndrom etc.)
  • Operative Behandlung des Tennis- oder Golferarms
  • Operation von Brüchen der Handknochen
  • Metallentfernungen
  • Therapie chronischer Handgelenksschmerzen
  • Behandlung kleinerer Geschwülste an der Hand etc.

Nach einer kurzen postoperativen Überwachungsphase können Sie wieder nach Hause gehen.

Wir setzen uns nach der Operation bei Bedarf gerne auch mit Ihrem weiterbehandelnden Arzt in Verbindung. Gemeinsam besprechen wir das Therapiekonzept, sodass für Ihre Gesundheit alles Hand in Hand geht.

Auch bei geplanten Operationen oder schweren Verletzungen der Hand, bei denen sich ein Krankenhausaufenthalt nicht vermeiden lässt, sind Sie bei uns bestens versorgt. An der Hand versorgen wir alle denkbaren Erkrankungen (z. B. Morbus Dupuytren sowie Gelenk-, Sehnen-, Nerven-, Knochen- oder Bändererkrankungen) und Verletzungen auf höchstem Niveau.

Besondere Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind die minimalinvasive, arthroskopische Chirurgie (sog. Schlüssellochtechnik) und die komplexe Handwurzelchirurgie wie z. B. Wiederherstellung der Handwurzel mit gefäßgestielten Knochentransplantaten, z. B. bei Kahnbeinpseudarthrosen oder sogenannten Mondbeinnekrosen. Die Chirurgie bei Verschleiß-(Arthrose) und Rheuma-Erkrankungen der Hand sind weitere Schwerpunkte unserer Tätigkeit.

Aus 27

Knochen besteht die menschliche Hand

1 - 99 Jahre

Unfälle passieren in jedem Alter

350000

Lipper sind unser Ansporn

Rund 2800

Mitarbeiter engagieren sich für Ihre Gesundheit