| Frauenklinik

Unseren Kreißsaal erreichen Sie rund im die Uhr unter

Telefon 05231 72-3110

Kreißsaalführungen finden mittwochs um 18.30 Uhr nach telefonischer Anmeldung statt.

Für unsere ambulanten Patientinnen bieten wir folgende Sprechstunden an:

  • Allgemeine/Onkologische Gynäkologie
  • Dysplasie
  • Kinder- und Jugendgynäkologie
  • Beckenboden
  • Pränataldiagnostik
  • Geburtsplanung

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Ambulanz für Gynäkologie und Geburtshilfe
Frau Ballmann, Frau Mengedoth, Frau Angerer Telefon 05231 72-3013
Frau Görlich Telefon 05231 72-3141

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe gehört zu den größten Frauenkliniken Deutschlands. In unserer Frauenklinik sind wir auf die Gesundheit unserer weiblichen Patientinnen spezialisiert. Menschlichkeit, Zuwendung, hohe Qualität und besondere Expertise kommen bei uns gemeinsam zum Tragen. Der Bereich Geburtshilfe und die Früh- und Neugeborenenmedizin (Neonatologie) bilden zusammen eines der modernsten Perinatalzentren Level 1 der Familienklinik. Der Bereich Gynäkologie am Standort Detmold bietet unseren Patientinnen ein umfassendes Behandlungskonzept auf dem aktuellen Stand der Medizin und Forschung, um alle Patientinnen mit gynäkologischen Erkrankungen unabhängig von ihrem Schweregrad zu behandeln. Der Schwerpunkt Senologie, also gut- und bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust, ist am Standort Lemgo angesiedelt.

Wir sind jederzeit für Sie da, ob geplant, spontan oder im Notfall!

| CHEFARZT

Priv.-Doz. Dr.
Andreas Luttkus

Klinikum Lippe
Klinik für Frauenheilkunde
Sekretariat: Petra Görlich
Telefon: 05231 72-3141

Leyla Aslanova

Leyla Aslanova

Leitende Oberärztin
Corinna Brase

Corinna Brase

Oberärztin
Larissa Jansen

Larissa Jansen

Oberärztin
Dr. med.<br />Dorothea Möller

Dr. med.
Dorothea Möller

Oberärztin
Dr. med.<br />Marit Wiedemann

Dr. med.
Marit Wiedemann

Oberärztin

| FRAUENKLINIK

Schwangerschaft & Geburt

Schwangerschaft und Geburt sind ganz besondere Ereignisse und Erlebnisse. Die Ärzte und das Pflegepersonal der Familienklinik versorgen Sie vor, während und nach der Geburt optimal und individuell nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen und Leitlinien.

Unser Team möchte Sie auf die Geburt und die veränderten Lebensumstände mit Ihrem Baby vorbereiten. Wir begleiten Sie während der Schwangerschaft mit einem umfangreichen Angebot. Bei wöchentlich stattfindenden Kreißsaalführungen haben Sie mit Ihrem Partner die Gelegenheit, die Räumlichkeiten sowie unser Konzept kennen zu lernen. In den von unseren Hebammen geleiteten Kursen für die Geburtsvorbereitung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich aktiv mit der Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach auseinanderzusetzen.

Viele Eltern fragen sich während der Schwangerschaft: Ist unser Baby gesund? Hierzu gibt es verschiedene vorgeburtliche Untersuchungsmethoden (Pränataldiagnostik/DEGUM II) in der Familienklinik. Neben modernen Geräten ist vor allem ein hohes Maß an Erfahrung der Ärzte notwendig.

Auch wenn sich bereits in der Schwangerschaft Probleme für Mutter und Kind abzeichnen, ist die Familienklinik die richtige Adresse. Einen optimalen Start ins Leben bietet das Perinatalzentrum der Familienklinik auch kleinsten Risikokindern. Unsere Ärzte betreuen in der Risikosprechstunde viele Schwangere, bei denen eine besondere Begleitung während Schwangerschaft und Geburt erforderlich ist.

| SCHWANGERSCHAFT & GEBURT

Vor der Geburt

Unsere Hebammen bieten Ihnen Unterstützung durch Akupunktur an. Schwangerschaftsbedingte Beschwerden wie Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen oder Übelkeit können so erfolgreich behandelt werden. Akupunktur hilft außerdem, den Geburtsvorgang zu erleichtern (ab 36. SSW). Auch bei Stillproblemen kann Akupunktur helfen.

Weitere Informationen erhalten Sie gern telefonisch unter 05231 72-3110.

Um Ihre persönlichen Angaben schon vor der Wehentätigkeit abfragen zu können, erweist sich eine Anmeldung als hilfreich. So können auch Besonderheiten und Wünsche Ihrerseits bezüglich der Entbindung besser berücksichtigt werden. Hierzu dient ein Gespräch zwischen Hebamme und werdender Mutter, eventuell auch unter Hinzuziehung eines Arztes.

Zur besseren Planung und um Wartezeiten für Sie zu vermeiden, bitten wir um telefonische Terminabsprache unter 05231 72-3110. Selbstverständlich können Sie aber auch ohne Voranmeldung zur Entbindung erscheinen. Bitte bringen Sie zu allen Terminen Ihren Mutterpass mit und eventuelle weitere Dokumente, wie zum Beispiel Ihren Allergieausweis oder Impfpass.

Unsere Kreißsaalführungen für werdende Eltern finden mittwochs um 18.30 Uhr statt. Sie haben die Möglichkeit, einen Teil unseres Teams kennen zu lernen. Es ist Raum für Ihre Fragen rund um das Thema Geburt. Anschließend werden nach Möglichkeit die Kreißsäle und die Wöchnerinnenstation besichtigt.

Eine Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 05231 72-3110.

Kurse zur Geburtsvorbereitung sollten Sie in den letzten Monaten der Schwangerschaft (ca. zehn Wochen vor Geburtstermin) belegen. Die Hebammen bereiten Sie auf die kommende Geburt vor. Dazu gehört das Erlernen spezieller Atemtechniken, die bei Einsetzen der Wehen hilfreich sind. Auch Entspannungsübungen oder Massagetechniken werden vermittelt. Daneben geben unsere Hebammen Tipps und Informationen rund um die Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und zum Neugeborenen (z. B. Bonding und Stillen). Die Geburtsvorbereitung ist eine Leistung, die von den Krankenkassen komplett übernommen wird.

Einige unserer Kreißsaalhebammen sind auch freiberuflich tätig. Die Angebote vor und nach der Geburt entnehmen Sie bitte der aktuellen Hebammenliste. So finden Sie wohnortnah Ihre Betreuung.

Die Ärzte können heutzutage recht genaue Antwort geben, ob das Baby gesund ist. Unsere Ärzte sind dafür ausgebildet, Versorgungsstörungen, Erkrankungen oder mögliche Fehlbildungen zu erkennen. Für diese qualifizierte Pränataldiagnostik besitzen sie die Zertifizierung nach den anspruchsvollen Maßstäben der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM II). Diese Untersuchungen werden besonders Risikoschwangeren empfohlen. Sie brauchen eine besonders intensive Versorgung und Überwachung. Termine können mit dem Sekretariat der Geburtshilfe vereinbart werden.

Folgende vorgeburtliche Diagnostik wird in der Familienklinik angeboten:

  • Ersttrimester-Screening
  • Chorionzottenbiopsie
  • Amniozentese
  • Sonographische Feindiagnostik
  • Fetale Echokardiographie
  • Farbdoppler-Sonographie

Wenn Sie eine Vorerkrankung in die Schwangerschaft mitbringen, Sie Mehrlinge erwarten oder sich im Schwangerschaftsverlauf gesundheitliche Probleme bei Ihnen oder Ihrem Kind ergeben, bietet die Geburtshilfe eine spezielle Risikosprechstunde an. Als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe arbeiten wir eng mit speziell ausgebildeten Kinderärzten (Neonatologen) zusammen. So können wir schon während Ihrer Schwangerschaft mit Ihnen die optimale Versorgung Ihres Kindes nach der Geburt besprechen.

Wir beraten Sie bei

  • Mehrlingsschwangerschaften
  • frühzeitige Wehentätigkeit
  • Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck
  • vorliegender Mutterkuchen (placenta praevia)
  • Infektionen in der Schwangerschaft
  • Wachstumsstörungen beim Kind
  • kindlichen Anomalien

Termine vereinbaren Sie bitte über das Sekretariat der Geburtshilfe.

| SCHWANGERSCHAFT & GEBURT

Die Geburt

Sie und Ihr Partner haben sich für eine vorzeitige Rückkehr in das häusliche Umfeld entschieden. Eine Entlassung nach Hause ist frühestens vier Stunden nach der Geburt möglich. Es ist wichtig, dass die Geburt ohne Komplikationen verlief und Ihr Baby sich gut an die neue Umgebung anpasst. Wir bitten Sie, die Nachbetreuung durch eine Hebamme zu sichern. Ebenfalls notwendig ist der Kontakt zu einem Kinderarzt für die U-Untersuchung U2 zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag des Säuglings.

Für Fragen zu den Möglichkeiten der ambulanten Geburt stehen wir gern zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter 05231 72-3110 oder stellen Sie Ihre Fragen im Rahmen der Anmeldung zur Geburt.

Die junge Familie: Kennen lernen, Lieben lernen, Wohlfühlen!

Mit der Unterstützung unseres geschulten Personals erlangen Sie Sicherheit im Umgang mit Ihrem Baby.

Die Geburt Ihres Kindes ist für Sie ein ganz besonderes Ereignis. Sie entbinden bei uns in einer wunderschönen Atmosphäre. Es stehen Ihnen vier Kreißsäle mit unterschiedlicher Ausstattung zur Verfügung. Die ersten Wehen können Sie auch in unseren Wehenzimmern erleben, bis wir Sie in einen unserer Entbindungsräume begleiten. Sollte doch ein Kaiserschnitt notwendig werden, steht direkt im Kreißsaal ein voll ausgestatteter OP-Saal zur Verfügung. Operateure, Anästhesisten und Kinderärzte sind jederzeit verfügbar und im Notfall in wenigen Minuten für Sie und Ihr Kind einsatzbereit.

  • vier Kreißsäle
  • eine Gebärwanne
  • zwei Aufnahmeräume
  • zwei Wehenräume mit Ausgang zum Garten
  • Entspannungsbad mit Whirlpool
  • Operationssaal für Kaiserschnittgeburten

Viele Schwangere erleben ohne weitere Hilfsmittel die Geburt ihres Babys. Manchmal gibt es jedoch Situationen, in denen Sie eine Schmerzlinderung benötigen. Jede Geburt ist unterschiedlich. Eine Linderung der Schmerzen kann Ihnen helfen, neue Kraft zu schöpfen und wieder aktiv bei der Geburt Ihres Kindes mitzuhelfen.

Jede Schmerzbehandlung erfolgt nach Wunsch der Eltern und nach Möglichkeit:

  • homöopathische Mittel, Entspannungsbäder, Aromatherapie
  • Medikamente wie Tropfen, Zäpfchen oder Infusionen
  • Rund um die Uhr stehen Anästhesisten für eine Peridualanästhesie zur Verfügung

Sollten Sie weitere Fragen haben, rufen Sie uns gern an unter Telefon 05231 72-3110. Wir beantworten Ihre Fragen gern und helfen Ihnen, entspannt in die Geburt zu gehen.

In unserem Speiseraum können Sie sich morgens und abends am Buffet bedienen. Wer noch nicht aufstehen kann, bekommt selbstverständlich seine Mahlzeiten serviert.

Die Geburt eines Kindes verbindet sich mit vielen Hoffnungen und guten Wünschen für den beginnenden Lebensweg. Nicht selten spüren Eltern, dass diese Hoffnungen und Wünsche ihr eigenes Vermögen übersteigen. Deshalb bietet die Klinikseelsorge eine Segensfeier für Neugeborene an. Sie findet in der Regel donnerstags um 16.00 Uhr im Aufenthaltsraum der Station 1d statt.

Segnen bedeutet: in das Licht Gottes gestellt und seinem Schutz anbefohlen zu werden und darauf zu vertrauen, dass er alles Leben begleitet. Die Segensfeier ist keine Taufe. Sie ist ein unverbindliches Angebot und unabhängig von einer Religionszugehörigkeit.
Sie sind mit Ihrem Neugeborenen dazu herzlich eingeladen!

Weitere Informationen bei der Klinikseelsorge:

  • Pfarrerin Gerlinde Kriete-Samklu (evangelisch), Telefon 05231 – 72 5100
  • Dipl.-Theologe Johannes Brüseke (katholisch), Telefon 05231 – 72 5663

Die Geburtshilfe ist Teil der Familienklinik.

Sie wollen mehr erfahren? Informieren Sie sich gern hier: Familienklinik

Die Geburtshilfe ist Teil des zertifizierten Perinatalzentrums Lippe..

Sie wollen mehr erfahren? Informieren Sie sich gern hier: Perinatalzentrum Lippe

| DOWNLOADS

Hebammenliste

| SCHWANGERSCHAFT & GEBURT

Wir sind babyfreundlich

Die Weltgesundheitsorganisation WHO und das Kinderhilfswerk UNICEF riefen 1991 das internationale Programm „Babyfreundliches Krankenhaus“ ins Leben. Das Programm hat zum Ziel, die erste Lebensphase eines Neugeborenen besonders zu schützen und die Eltern-Kind-Bindung sowie das Stillen zu fördern.

Die Familienklinik Lippe beteiligt sich an diesem Programm und fördert durch das Stillen die Bindung zwischen Mutter und Kind und somit die Entwicklung des Neugeborenen. In unserer Klinik gibt es dazu verbindliche schriftliche Richtlinien für alle an der Pflege von Schwangeren, Müttern und deren Babys beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch regelmäßige Schulungen stellen wir sicher, dass alle unsere Mitarbeiter die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, um die Richtlinien im Alltag umzusetzen.

Bei Infoabenden und in Einzelberatungen werden bei uns alle schwangeren Frauen über die Bedeutung und die Praxis der Bindungs- und Entwicklungsförderung besonders durch das Stillen des Babys informiert.

In unserer Geburtsklinik kommen die Babys unmittelbar nach der Geburt in den direkten Haut-Haut-Kontakt mit der Mama. Dieser dauert mindestens eine Stunde. So wird den Müttern das erste Stillen erleichtert. Wir zeigen allen Müttern das korrekte Anlegen ihres Kindes und vermitteln ihnen, wie sie erfolgreich stillen können. Für den Fall, daß sich eine Mutter einmal von ihrem Kind trennen müssen sollte, erklären wir rechtzeitig, wie sie eine ausreichende (den Bedarf des Kindes entsprechende Menge) Milchbildung erreichen und aufrechterhalten kann.

Gesunde Babys bekommen bei uns nur dann zusätzliche Flüssigkeit oder sonstige Nahrung, wenn es medizinisch notwendig ist. Wir gewährleisten ein 24-Stunden-Rooming-In. Mama und Baby bleiben bei uns Tag und Nacht zusammenbleiben. Gestillte Kinder bekommen bei uns keine Schnuller und andere künstliche Sauger, um sie nicht in ihrem angeborenen Saugverhalten zu irritieren.

Wir unterstützen die Mütter, die Bedürfnisse ihrer Kinder zu erkennen, um so entsprechend des Bedarfes zu stillen.

Unsere Stillberaterinnen unterstützen die jungen Familien auch nach dem Klinikaufenthalt. Wir sind mit niedergelassenen Hebammen, Gynäkologen und unterstützenden sozialen Einrichtungen vernetzt und laden zum wöchentlichen Treffen in unser Milchcafé ein. Wir informieren aber auch über andere unterstützende Angebote in Lippe.

Stillberatung im Milchcafé

Die Familienklinik des Klinikums Lippe lädt immer mittwochs von 10:00 – 11:30 Uhr Mütter und Väter mit ihren Babys bis zum ersten Lebensjahr zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein. In angenehmer Atmosphäre geben Still- und Laktationsberaterinnen Informationen zur Ernährung (Stillen), Pflege und Entwicklung der Neugeborenen.

Die Veranstaltungen finden im Klinikum Lippe Detmold (Haus 1, 2. UG, Abteilung Physiotherapie) statt und die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Infos gibt es montags bis freitags von 8 – 14 Uhr
unter Tel. 05231 72-3010

| SCHWANGERSCHAFT & GEBURT

Unsere Elternschule

Ein zusätzliches Angebot sind regelmäßige Sprechstunden der „Frühen Hilfen“ im Kreis Lippe in der Kinder- und der Frauenklinik. „Frühe Hilfen“ ist ein Unterstützungsangebot für alle Eltern und Kinder ab der Schwangerschaft bis zum Ende des 3. Lebensjahres eines Kindes. Eltern können sich mit Fragen zur Schwangerschaft, Kinderpflege, Erziehung und vielem mehr an die Mitarbeiterinnen der „Frühen Hilfen“ wenden. Konkrete Angebote sind u.a. Vorbereitungs- und Elternkurse und Besuchsdienste für Familien mit neugeborenen Kindern oder für neu zugezogene Familien. Zwei Mitarbeiterinnen kommen 2 mal wöchentlich in die Familienklinik. Im Gespräch können sich werdende oder frischgebackene Eltern über die „Frühen Hilfen“ und weiteren Angebote im Kreis Lippe informieren.

Alle Informationen über die Angebote zur Unterstützung von Familien finden Sie auf den Seiten des Jugendamtes auf der Internetseite des Kreises Lippe.

Ihr Baby wird behutsam an das Element Wasser mittels kleiner Übungen und Spiele herangeführt. Die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind wird verstärkt durch den Körperkontakt und die intensive Zuwendung. Die motorischen Fähigkeiten sowie die geistige Entwicklung werden positiv gefördert. Ihr Kind hat früh Kontakt zu anderen Kindern. Doch der Spaß steht im Vordergrund!

Was ist mitzubringen?

  • Schwimmwindel für das Kind
  • Badezeug für den Erwachsenen
  • Badeschlappen für den Erwachsenen
  • Handtücher
  • Duschzeug

Teilnehmerzahl begrenzt – Anmeldung erforderlich!

Andreas Grabsch, E-Mail senden

ElternStart NRW ist ein kostenfreies Familienbildungsangebot für Mütter und Väter in Nordrhein-Westfalen mit einem Kind im ersten Lebensjahr. Es wird vom Familienministerium finanziert und von anerkannten Einrichtungen der Familienbildung landesweit angeboten.

Infos und Anmeldung

Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche
Ev. Familienbildung Detmold 05231 976670 oder 976652

Sie wollen mehr erfahren? Informieren Sie sich gern hier: Familienbildung NRW

Viele Paare möchten in der Schwangerschaft die Veränderungen des Körpers, besonders des Bauches, in dem das Kind heranwächst, festhalten. Eine schöne Erinnerung ist der Gipsabdruck Ihres Bauches.

Nach Schwangerschaft und Geburt sind viele Muskeln und das Bindegewebe sehr beansprucht. Unsere Rückbildungskurse werden von Hebammen gleitet. Sie helfen Ihnen wieder fit für den Alltag zu werden. Der Beckenboden wird gekräftigt und der Bauch fester. Der Kurs kann acht bis zehn Wochen nach der Geburt (Kaiserschnitt nach drei Monaten beginnen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hebammenliste.

Die Familienklinik des Klinikums Lippe lädt immer mittwochs von 10:00 bis 11:30 Uhr Mütter und Väter mit ihren Babys bis zum ersten Lebensjahr zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein. In angenehmer Atmosphäre geben Still- und Laktationsberaterinnen Informationen zur Ernährung (Stillen), Pflege und Entwicklung der Neugeborenen.

Die Veranstaltungen finden im Klinikum Lippe Detmold (Haus 1, 2. UG, Abteilung Physiotherapie) statt und die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Infos gibt es montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr unter Telefon 05231 72-3010

Nach der Geburt steht jeder Frau die Betreuung durch eine Hebamme zu. Wenn Sie unsere Familienklinik verlassen haben, kommt Ihre Hebamme regelmäßig zu Ihnen nach Hause. Sie überwacht, ob es Ihnen und Ihrem Kind gut geht und berät Sie bei Fragen. Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um eine Nachbetreuung, die eine Leistung der Krankenkasse ist.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hebammenliste.

| FRAUENKLINIK

Gynäkologie

Der Bereich Gynäkologie wird am Standort Detmold angeboten und verfügt über optimale personelle und apparative Voraussetzungen, um alle Patientinnen mit gynäkologischen Erkrankungen unabhängig von ihrem Schweregrad nach dem aktuellen medizinischen Stand zu behandeln.

Ein Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie aller gynäkologischen Krebserkrankungen. Es werden alle aktuellen radikalen Operationsverfahren bei Eierstock-, Gebärmutterhals-, Gebärmutterkörper-, Vulva und Vaginalkrebs angewendet. Wo es notwendig ist, werden die Operationen in interdisziplinären Teams mit Chirurgen und Urologen zusammen durchgeführt, um eine optimale Versorgung der Patientinnen zu gewährleisten. Die postoperative Betreuung erfolgt auf modernen Wachstationen (Intensiv- und Intermediate-Care-Stationen). Empfehlungen zur Anschlussbehandlungen werden von den Ärzten in interdisziplinären Tumorkonferenzen erarbeitet. Dabei werden aktuelle Studiendaten berücksichtigt und geeignete Patientinnen eine Studienteilnahme angeboten.

Neben der Diagnostik und Therapie gutartiger Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane liegt ein weiterer Schwerpunkt in minimalinvasiven Operationsverfahren wie Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) und Bauchspiegelung (Laparoskopie). Es können in vielen Fällen Endometriose, Verwachsungen, Eierstocktumore, Eileiterschwangerschaften, Myome und die Gebärmutter komplett (TLH) oder unter Erhalt des Gebärmutterhalses (LASH) ohne Bauchschnitt entfernt werden. Zur sicheren und schonenden Gefäßversiegelung wird das Ligasure-System eingesetzt.

Ein besonderes Augenmerk wird darüber hinaus auf die Behandlung von Senkungs- und Inkontinenzbeschwerden gelegt. Nach klinischer und urodynamischer Untersuchung werden inidividuelle Therapiekonzepte erstellt, die sich am Beschwerdebild der Patientinnen und an ihren anatomischen Besonderheiten orientieren. Alle bewährten und modernen Operationsverfahren zur Beckenbodenrekonstruktion einschließlich spannungsfreier Bänder (z. B. TVT und TVT-O) und Netze sowie konservative Behandlungsmöglichkeiten werden eingesetzt.

Ambulant können alle kleineren Eingriffe, bei denen keine längere Überwachung der Patientinnen notwendig ist, angeboten werden (Ausschabung, Gebärmutterspiegelung, Bauchspiegelung, Konisation Laserbehandlung von Vulva, Scheide oder Gebärmutterhals). Die Behandlung erfolgt im ambulanten Operationszentrum (Medicum) oder in der Frauenklinik.

Die Dysplasie-Sprechstunde ist eine Spezialsprechstunde für Frauen mit Haut- und Schleimhautveränderungen des äußeren und inneren Genitale (Schamlippen, Scheide, Muttermund und Gebärmutterhals). Unsere Diagnostik und Therapieempfehlungen richten sich nach den medizinischen Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft für Kolposkopie und Zervix-Pathologie AG-CPC.

Dysplasien sind Veränderungen von Zellen, die Vorstufen einer Krebserkrankung sein können. Eine frühzeitige Diagnose hilft, Krebsvorstufen effektiv zu behandeln. Die Beurteilung erfolgt über ein spezielles Mikroskop (Kolposkop) und häufig werden kleine Gewebeproben zur weiteren Untersuchung entnommen.

In der zertifizierten kinder- und jugendgynäkologischen Sprechstunde werden Mädchen vom Säuglings- bis zum Teenageralter behandelt und beraten. Die kindgerechte Untersuchung erfolgt altersangepasst in einer ruhigen Atmosphäre und ist sehr einfach gehalten. Häufige Vorstellungsgründe betreffen vor allem Entzündungen im Genitalbereich, oft verbunden mit Ausfluss oder Juckreiz, Hautveränderungen am äusseren Genitale, Störungen der Pubertätsentwicklung, unklare vaginale Blutung, hormonelle Störungen und Verdacht auf Fehlbildungen der Genitalorgane oder Brust .

Eine Vorstellung bei Verdacht auf sexuelle Gewalterfahrung ist zeitnah möglich.

Es besteht Tür an Tür eine enge Zusammenarbeit mit den Kinderärzten, den Kinderchirurgen und Kinderurologen sowie der Kinderschutzgruppe in der Klinik.

Wenn Frauen Opfer einer Vergewaltigung oder einer anderen Sexualstraftat geworden sind, befinden Sie sich sowohl körperlich als auch seelisch in einer sehr schwierigen Situation. In der Frauenklink wird Opfern von sexualisierter Gewalt geholfen.

Es werden auch anonyme Spurensicherungen vorgenommen, die juristisch verwertbar dokumentiert werden und zwar ganz unabhängig davon, ob eine Frau zu diesem Zeitpunkt eine Anzeige erstatten möchte oder nicht. Alle Spuren werden erfasst und dokumentiert und können dem Opfer über einen Zeitraum von fünf Jahren für eine juristische Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

| FRAUENKLINIK

Senologie

Der Schwerpunkt Senologie ist am Standort Lemgo angesiedelt. Die Abteilung für Senologie umfasst das Teilgebiet der Frauenheilkunde, welches sich speziell mit den gut- und bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust befasst. Dabei steht die Behandlung von Brustkrebs (Mammakarzinom) im Vordergrund. Neben einer umfassenden Diagnostik bietet die Abteilung das gesamte Behandlungsspektrum der Senologie an.

Das Brustzentrum Lippe am Klinikum Lemgo war eines der ersten anerkannten Zentren des Landes Nordrhein-Westfalens. Es wurde 2011 zum zweiten Mal erfolgreich rezertifiziert. Die regelmäßigen Wiederholungen des Audits sichern die hohe Versorgungsqualität nach modernsten Standards sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung des Brustzentrums. Dorothé Düpont ist Oberärztin des Brustzentrums am Klinikum Lippe und begleitet ihre Patientinnen sensibel und fachlich sehr kompetent. Laut einer jüngst durchgeführten Patientinnenbefragung gehört die Frauenklinik mit dem Schwerpunkt Senologie zu den zweitbesten Kliniken in NRW.

Sie wollen mehr erfahren? Informieren Sie sich gern hier: Brustzentrum Lippe

Dorothé Düpont

Dorothé Düpont

Leitung Senologie
2042 Kinder

erblickten 2019 das Licht der Welt in Detmold

350000

Lipper sind unser Ansporn

Über 1224

Betten verfügt das Klinikum Lippe

Rund 2800

Mitarbeiter engagieren sich für Ihre Gesundheit