Prostatazentrum

Prostatazentrum Lippe

Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes und wird jährlich bei rund 33.000 Männern neu diagnostiziert. Die Heilungschancen hängen neben einer möglichst frühzeitigen Diagnose auch von einem optimal abgestimmten Therapiekonzept ab. 

Hier liegt der entscheidende Vorteil der interdisziplinären Zusammenarbeit von erfahrenen Spezialisten im Prostatazentrum Lippe. Neben Urologen arbeiten hier Strahlen- und Nuklearmediziner, Onkologen sowie Pathologen fachübergreifend zusammen. Eingebunden sind auch niedergelassene Ärzte, Pflegedienste und Physiotherapeuten.

Das Klinikum Lippe ist als ein Zentrum der PCO-Studie der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannt und gewährleistet hierdurch im Zusammenspiel mit den Kooperationspartnern ein Höchstmaß an Nachsorgesicherheit für eingebundene aber auch für nicht an der Studie teilnehmende Patienten. Die internationale PCO-Studie wird von allen relevanten Fachgremien unterstützt und hat zum Ziel, aus den Beobachtungen die optimale Therapieform für das lokal begrenzte Prostatakarzinom abzuleiten.

Ein Informationsvideo erklärt Ihnen anschaulich die Ziele und den Ablauf der PCO-Studie.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 05.10.2017